Golmod
Hauptseite Expedition Ausgrabungen Studien und Restaurierung Kunst Galerie Aktivitäten und Publikationen Partnerschaften
Keramik Studien und Restaurierung Anthropologie Archäologie Legierungen aus Eisen und Kupfer Gold und Edelmetalle Perlen und Steine Textilien


Die Keramik der Xiongnu stellt nur einen geringen Teil des aus Gol Mod geborgenen Inventars dar. Sie wurde als Grabbeigabe meist nördlich des Sarges deponiert. Da sie aus grob gemagertem Ton besteht und bei niedriger Temperatur gebrannt wurde, sind die Gefäße sehr zerbrechlich und werden meistens zerscherbt vorgefunden. Die Farbe dieser Grobkeramik variiert von gelbbraun bis dunkelgrau und ruht auf einer kleinen Standfläche, die nur mehr oder weniger gut Stabilität gibt. Die Formen, die auf einer rustikalen Drehscheibe aufgezogen wurden, umfassen im wesentlichen ovale Krüge mit rundem Bauch, der von einem kurzen, weiten Hals abgeschlossen wird, bzw. weitgehend offene Töpfe mit ausgeprägter Lippe. Die recht dicken und gleichmäßigen Wandungen werden durch Stempel aufgelockert und mit einem einfachen Wellenmotiv, das auf der Schulter eingeritzt wurde, verziert. Die Höhe der Gefäße schwankt zwischen 15 und 78 cm.


site réalisé par multipass