Golmod
Hauptseite Expedition Ausgrabungen Studien und Restaurierung Kunst Galerie Aktivitäten und Publikationen Partnerschaften
Textilien Studien und Restaurierung Anthropologie Archäologie Keramik Legierungen aus Eisen und Kupfer Gold und Edelmetalle Perlen und Steine
Aus den chinesischen Texten wissen wir, dass Textilien eine wichtige Rolle in der Xiongnu-Gesellschaft gespielt haben. Unter den kostbaren Gütern, die als diplomatische Gaben ausgetauscht wurden, wird auch chinesische Seide genannt. Seit den Ausgrabungen in Noin-Ula von 1924 können wir diese historischen Aussagen bestätigen. In Gol Mod selbst wurden um die einhundert Fragmente gefunden, ohne diejenigen Exemplare mitzuzählen, die durch Kontakt mit metallischen Grabbeigaben nur in mineralisierter Form vorliegen.  

Nachdem die Textilreste behandelt wurden, wurde der Großteil im Zentrum der Forschung und der Restauration der Museen von Frankreich untersucht, während andere vom Institut Chevalier Conservation konserviert wurden. Die Stücke, die am besten erhalten waren, wurden gereinigt und gestärkt, und dann unter der Lupe untersucht und mit dem Elektromikroskop abgetastet. Dadurch konnte das Gewebe genau bestimmt und als Leinen, Seide und Filz identifiziert werden. Bestimmte Pigmente, so z. B. Zinnober, konnten ebenfalls nachgewiesen werden. Je mehr wir über die Textilien, wie auch die Perlen, wissen, desto besser verstehen wir die internationalen Handelsbeziehungen.



site réalisé par multipass